Sie sind hier:Home  >Produkte  >Isolieren & Abdichten  >Wasserabweisende PU-Formstreifen

German
English

Wasserabweisende PU-Formstreifen
als Staubdichtung

Nur wenige Anbieter beherrschen gleichzeitig die unterschiedlichen Verfahren, die nötig sind, um wasserabweisende Formstreifen aus Esterschaum zu fertigen. Trecolan ist auf diese vielseitige Bearbeitung von  Esterschäumen spezialisiert. Aufgrund des eigenständigen Werkzeugbaus und des Konturenschnitts sind selbst abstrakte Geometrien durch Trecolan darstellbar.

Aufgrund der wasserabweisenden Oberfläche werden diese Bauteile speziell für den Einsatz als Türdichtungen oder Staubdichtungen beispielsweise in Schaltschränken sowie bei der Generatorverkleidung eingesetzt. Je nach Anwendungsgebiet ist es zudem von Vorteil, dass der eingesetzte Werkstoff sowohl schalldämmend als auch schwer entflammbar ist.

Wasserabweisende PU-Formstreifen
als Staubdichtung

  • eingesetzter
    Werkstoff

    PU-Schaum

    PU-Schaum vor der Verarbeitung

    Seit mehr als 50 Jahren verarbeitet Trecolan PU-Schaum, vor allem für die Fahrzeugindustrie, die Haushaltsgeräteindustrie und die Verpackungsindustrie, als Polsterung, Schall- aber auch Wärmedämmung.


  • angewandte
    Fertigung

    Vertikales Schneiden

    Vertikales Schneiden in der Schaumstoffverarbeitung

    Das vertikale Schneiden verpasst Schaumplatten die benötigte Breite. Kombiniert mit horizontalem Schneiden oder Konturenschneiden erhalten die erzeugten Bauteile ihre dreidimensionale Form.


  • angewandte
    Fertigung

    Konturenschneiden

    Konturenschneiden in der Schaumstoffverarbeitung

    Das Konturenschneiden formt Rohlinge aus PU-Schaum oder Basotect® mittels eines beliebigen zweidimensionalen Schnittes. Ein zweiter Schnitt ermöglicht praktisch jede gewünschte dreidimensionale Form.


  • angewandte
    Fertigung

    Kalandrieren

    Kalandrieren eines PU-Schaums

    Das Kalandrieren schmilzt die Oberfläche eines PU-Schaums an, woraus eine wasserabweisende Verhautung resultiert. Das Formkalandrieren wendet diese Technik auf beliebige zweidimensionale Bauteile an.